>> Startseite » Fridays for Future demonstriert wieder auf den Straßen: Darum geht’s am 25. September

Fridays for Future demonstriert wieder auf den Straßen: Darum geht’s am 25. September

Fridays for Future demonstriert wieder auf den Straßen: Darum geht’s am 25. September

In hunderten deutschen Städten demonstriert Fridays for Future nach einigen Monaten Pause wieder auf den Straßen. Am Freitag, 25. September, ruft die Bewegung dazu auf, ein Zeichen zu setzen, „um auf die Dringlichkeit und globale Ungleichheit der Klimakrise aufmerksam zu machen.“ Die Veranstalter und Organisatoren von Fridays For Future versprechen „corona-konforme“ Demonstrationen.

Verschiedene Aktionen geplant

Wie die Veranstalter bekanntgegeben haben, wird es verschiedene Aktionen am globalen Klimastreiktag am 25. September geben. Die Aktionen dienen zum Zweck, den Verantwortlichen vor Augen zu führen, dass die Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze aus dem Pariser Klimaabkommen für das Klima auf der Welt eminent wichtig sei. Der Bewegung geht es um „starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und eine sozial-ökologische Wende“.

Geplante Aktionen können unter anderem gebildete Menschenketten, Fahrradstreiks oder Kunstaktionen zu den jeweiligen Themen sein. Der globale Klimastreik am 25. September läuft auch unter dem Motto „Kein Grad weiter“. In gewissen Regionen wird es voraussichtlich spezielle Proteste geben. So schließen sich andere Organisationen in Braunkohlegebieten an. In Großstädten könnte es zu Blockierungen von Fahrwegen kommen, um so auf autofreie Städte aufmerksam zu machen.

Carla Reemtsma aus Münster, eine der Mitorganisatoren, fasst das Vorhaben von Fridays for Future so zusammen:

Noch immer gibt es auch im deutschen Bundestag keine Partei, die einen Plan zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels vorgelegt hat. Um die weltweiten Folgen der Klimakrise abzuschwächen, werden wir nach den katastrophalen Entscheidungen im laufenden Jahr wie der Verzögerung des Kohleausstiegs diesen gesellschaftlichen Druck am 25. September wieder deutlich machen.

An diesen Orten wird in NRW und deutschlandweit gestreikt

Deutschlandweit wird es zu Protesten kommen, selbstverständlich auch in Nordrhein-Westfalen. Diese Karte liefert einen Überblick, wo genau in NRW Demonstrationszüge von Fridays for Future laufen werden.

Autor: Joachim Schultheis

Published at Fri, 25 Sep 2020 04:05:00 +0000